Baustellenlader

Tanzmusik für den Ballsaal

Beste&Gratis Ballhausmusik online

Sie suchen Musik für Gesellschaftstänze? Wir würden Ihnen gerne dabei helfen!

Gesellschaftstanz ist eine der schönsten, spektakulärsten und liebenswertesten Sportarten.
Die Tänzerinnen und Tänzer zeigen die Aufführung, aber sie benutzen Bewegungen anstelle von Worten. Jeder Tanz hat sein Thema, seine Geschichte, seine Stimmung, seine Gefühle und seinen Rhythmus.

Es ist unmöglich, sich einen Tanz ohne Musik vorzustellen. Es ist sehr wichtig, die richtige Musik zu wählen, die das, was die Tänzer den Zuschauern sagen wollen, optimal ergänzt.

Es hilft den Zuschauern, die Gefühle und Emotionen der Tänzer zu verstehen.

Siehe auch https://estet.zt.ua/en/music/

Gesellschaftstänze

Unter dem Begriff "Tanzsport" werden mehrere Tanzarten zusammengefasst, die mit gemeinsamen volkstümlichen Wurzeln verbunden sind. Vor Jahrhunderten wurden sie aktiv bei Empfängen aufgeführt, tanzte man in geschlossenen Räumen auf dem Parkett, nannte man sie Gesellschaftstänze. Nicht alle Tänze fielen unter diesen Begriff, sondern nur diejenigen, die diese charakteristischen Merkmale aufwiesen:

 

  • sie wurden von Paaren getanzt;
  • Als Paar waren ein Junge und ein Mädchen gemeint.

 

Auch wenn der letztgenannte Punkt geringfügige Anpassungen erfahren kann: In der englischen Kultur ist Gesellschaftstanz sowohl für verschieden- als auch für gleichgeschlechtliche Paare erlaubt.

Heutzutage umfasst der Begriff "Gesellschaftstanz" auch "Tanzsport" und "Sporttanz" (SBT). Diese Merkmale spiegeln sich auch in den Namen der Tanzorganisationen wider:

 

In der professionellen Tanzwelt ist es anerkannt, dass Gesellschaftstanz 10 Tänze umfasst, die in 2 Hauptprogramme unterteilt sind. Diese Klassifizierung wird nicht nur in Russland, sondern auch in anderen Ländern angewandt. Demnach werden die wichtigsten Sporttänze wie folgt eingeteilt:

 

  • Europäisches Programm;
  • Lateinisches Programm.

 

Diese beiden Programme umfassen die zehn wichtigsten Tänze.

Das europäische Programm umfasst Tango, langsamen und schnellen Foxtrott, Wiener Walzer und langsamen Walzer. Die lateinamerikanische Richtung umfasst Rumba, Pasodoble, Cha-Cha-Cha und Jive.

Das Wort "Ballsaal" selbst stammt aus dem mittelalterlichen Europa, es war der Name des Tanzes, der von der reichen Aristokratie genossen wurde. Man glaubte, dass nur die privilegierten Schichten der Gesellschaft sie tanzen konnten. Die langen Jahrzehnte konnten die übliche mittelalterliche Kunst verändern, die von den Tänzen der Renaissance und der Aufklärung, des Klassizismus und der Romantik stark beeinflusst wurde. Jedes neue Jahrzehnt schuf seine eigenen Tanzkomplexe mit individuellen Merkmalen. Darüber hinaus spiegelte der Gesellschaftstanz lokale Volkstänze und den Berufstanz wider.

Jahrhunderts wurden auf den Grundprinzipien des europäischen Tanzes entwickelt, der in der Zeit vom XIX. bis zum XX. Jahrhundert entstand und von der Kultur Lateinamerikas und Afrikas beeinflusst wurde. Es ist kaum zu glauben, aber die meisten Gesellschaftstänze haben ihre Wurzeln in afrikanischen Bewegungen. Für einen Laien ist es jedoch fast unmöglich, dies zu verstehen; alle Bewegungen sind von der europäischen Tanzschule beeinflusst worden.

In den zwanziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts wurde in England ein spezielles Council of Ballroom Dancing gegründet, das aus der ehemaligen Imperial Society of Dance hervorging. Es waren die Experten dieses Rates, die die berühmtesten Tanzstile jener Zeit rationalisierten: Walzer, langsamer und schneller Foxtrott, Tango. Dies trug zur Entstehung verschiedener Wettbewerbe und Meisterschaften und zur Aufteilung des Gesellschaftstanzes in zwei Strömungen bei: die gesellschaftliche und die sportliche.

Im Zeitraum von 30 bis 50 Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts kam es zu einer Ausweitung der Anzahl der Tanzrichtungen, die zum Ballsaal gehörten. Ihre Struktur absorbiert die fünf wichtigsten lateinischen Richtungen (Rumba, Pasodoble, Samba, Cha-Cha-Cha, Jive).

In der modernen Welt finden regelmäßig Meisterschaften und Wettbewerbe im Gesellschaftstanz statt. Mehrere große Trends sind definiert:

 

  • Europäisch;
  • Lateinamerika;
  • bilateral;

Europäische und lateinamerikanische Formation (8 Paare treten an);

Europäische und lateinamerikanische Sequenz (eine einzigartige Show, die nur 3 Minuten dauert).

 

Amateurmeisterschaften werden mit Unterstützung des WDSF organisiert, Wettbewerbe für Profisportler finden unter der Schirmherrschaft des World Dance Council statt.

Die prestigeträchtigsten Wettbewerbe unter den Tänzern sind die englischen Meisterschaften, darunter die UK Open und das Blackpool Festival. Eine wichtige Art von Tanz ist ein Wettbewerb der gemischten Paare Pro-Am betrachtet, ist diese Richtung vor allem unter amerikanischen und kanadischen Athleten anerkannt.

In den Vereinigten Staaten gibt es ethnische Varianten des Gesellschaftstanzes, und es gibt sogar lokale Wettbewerbe in diesen Bereichen: American Smooth, American Rhythm.

Ursprünglich ist der Begriff "Ball" selbst entlehnt und wurde aus dem lateinischen ballare, was "tanzen" bedeutet, in unsere Sprache gebracht. Unter einer Vielzahl ethnischer und historischer Tänze gelten die Gesellschaftstänze als eine besondere Kategorie. Sie zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

 

  • Paare tanzen immer;

Partner und Partnerin bewegen sich, wobei die Berührungspunkte zu beachten sind. Das europäische Programm impliziert einen recht engen Körperkontakt, im Lateinischen ist der Kontakt freier und wird meist mit Hilfe der Hände hergestellt.

 

Gesellschaftstanz erfordert Besitz des Körpers und besondere Fähigkeiten, so dass ihre Popularität allmählich zu sinken begann. Erschien in den 60er Jahren der Twist symbolisiert das Ende der Ära der Gesellschaftstänze. Foxtrott, Walzer und Tango wurden immer seltener auf nicht-professionellen Tanzflächen getanzt.

Europäisches Programm

Dieses Programm umfasst fünf Varianten: Quickstep (mit 50-52 Takten pro Minute), Wiener Walzer (58-60 Takte), Tango (30-32 Takte pro Minute), Langsamer Walzer (28-29 Takte), Langsamer Foxtrott (27-29 Takte). Richtig gewählte Kleidung verleiht dem Programm eine besondere Wirkung. Die Herrenvertreter wählen einen Frack in tiefblauen oder schwarzen Tönen. Das Oberteil kann durch einen Smoking oder eine Weste ersetzt werden. Das richtige Tanzkleid unterscheidet sich deutlich vom Business- und Alltagsanzug: Sein Schnitt erlaubt es, die Schultern gerade zu halten, auch wenn der Tänzer seine Hände zur Seite bewegt.

Lateinamerikanisches Programm

Die folgenden Tänze gehören zu dieser Richtung: Cha-Cha-Cha (Tempo - 30-32 Takte), Jive (40-44 Takte), Rumba (21-25 Takte), Samba (50-52 Takte), Pasodoble (58-62 Takte). Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal der lateinamerikanischen Tänze ist, dass die Samba und der Paso Doble mit Vorwärtsbewegung entlang der Tanzlinie getanzt werden. In anderen Tänzen, Latein Richtung Athleten bleiben praktisch in der gleichen Zone, obwohl es die Bewegung der Tänzer auf der Tanzfläche und die Rückkehr zum ursprünglichen Punkt sein kann.

Die Lateinrichtung erfordert spezielle Outfits, in denen die Tänzer so spektakulär wie möglich aussehen. Die Anzüge der Frauen sind maximal offen und passen sich dem Körper wie eine zweite Haut an und betonen seine Kurven. Die Outfits der Männer sind maximal tailliert und lassen den durchtrainierten Körper des Tänzers zur Geltung kommen.

Wie wählt man Ballhausmusik aus?

Gesellschaftstanz ist eine der Sportarten mit choreografischem Training. Er verbindet körperliche Qualitäten wie Kraft, Ausdauer, Flexibilität, Koordination und Beweglichkeit.

Die Musik, die den Sporttanz begleitet, ist für die Tänzer sehr wichtig, denn ohne sie kann man keine guten Ergebnisse erzielen, und es ist nur ein angenehmer Zeitvertreib. Mit Hilfe der Musik können Sie Ihre tänzerischen Fähigkeiten zu zeigen oder, umgekehrt, um den Eifer zu mäßigen, vor allem in den ersten Momenten der Veranstaltung.

Tanzmusik beeinflusst die Stimmung, die Emotionen der Tänzerinnen und Tänzer, steigert oder dämpft umgekehrt die Begeisterung für den Sport. Sie kann sogar den Eindruck des Tanzes völlig verändern, ihn emotionaler oder umgekehrt düsterer machen.

In der Regel gehören zum Gesellschaftstanz so viele Tanzstile, dass man die Möglichkeit hat, verschiedene Stile und Arten zu tanzen. Die Musik spielt eine sehr wichtige Rolle. Im Tanz ist sie auch wichtig, weil jeder Tänzer seinen eigenen einzigartigen Stil und Schwung hat! Die Musik steht in direktem Zusammenhang mit der Schönheit der Bewegung und schafft eine bestimmte Stimmung, die dem Zuschauer oder Zuhörer hilft, sich ganz auf die Geschichte eines bestimmten Tanzes einzulassen. Selbst wenn die Aufführung gerade erst vorbereitet wird, beeinflusst die Musik, wie die Bewegungen aussehen werden, wie schön und harmonisch sie sein werden.

Sehr viel Aufmerksamkeit wird in diesem Genre der Musik für Vorführungen gewidmet, denn damit beginnt die Vorbereitung aller Teilnehmer auf den bevorstehenden Wettbewerb. Hier Musik zum Tanzen kann absolut jeder sein, denn es hängt alles davon ab, was Sie brauchen, um zu zeigen, was Stil des Tanzes sein sollte, welche Richtung.

Diese Art von Musik wird für Gesellschaftstänze verwendet.

5 Standard (Smooth) berühmte Gesellschaftstänze

Tanz Balken pro Minute Zeit
Walzer (Langsamer Walzer oder Englischer Walzer) 28 3/4
Tango 31 4/4
Wiener Walzer (Walzer) 58 3/4
Foxtrott 28 4/4
Quickstep 50 4/4

5 Latein (Rhythmus) berühmte Gesellschaftstänze

Tanz Balken pro Minute Zeit
Cha-cha-cha 29 4/4
Samba 49 2/4
Rumba 24 4/4
Paso Doble 60 2/4
Jive 41 4/4